Skip to main content

Oberösterreichische Pestizidstrategie 2015

Die neu überarbeitete Pestizidstrategie 2015 für OÖ enthält folgende acht Punkte: 8-Punkte-Programm zum Schutz des Grundwassers

1. Beratungsinitiative

Beratungen zum gewässerschonenden Pflanzenschutz für eine freiwillige Reduktion des Pflanzenschutzmittteleinsatzes
Handelnde: Boden.Wasser.Schutz.Beratung, LK OÖ, in Kooperation mit Handel

  • Genereller Verzicht auf die Wirkstoffe Bentazon, Chloridazon, s-Metolachlor, Terbuthylazin
  • Minimierung des Einsatzes von Metazachlor
  • Weiterentwicklung von Alternativstrategien zu problematischen Pflanzenschutzmitteln
  • Initiierung der Kooperation zwischen Wasserversorgern und Landwirtschaft

2. Wassermaßnahmen im ÖPUL-Programm

Breite Umsetzung der Wassermaßnahmen im ÖPUL-Programm "Vorbeugender Grundwasserschutz" (GRUNDWasser 2020) und "Vorbeugender Oberflächengewässerschutz auf Ackerflächen"
Handelnde: Boden.Wasser.Schutz.Beratung, LK OÖ
  • Verzicht auf die Wirkstoffe Bentazon, Chloridazon, Metazachlor, s-Metolachlor und Terbuthylazin in den Kulturen Soja, Mais, Zuckerrübe und Raps

3. Gewässeraufsicht

Schwerpunktaktionen bei landwirtschaftlicher Gewässeraufsicht
Handelnde: Land OÖ
  • Blatt- und Bodenproben zur Kontrolle der Ausbringungsverbote in Problemgebieten sowie in Schutz- und Schongebieten
  • Landwirtschaftliche Gewässeraufsicht der AMA, Auftrag des Landes OÖ

4. Reaktive Maßnhamen

Anwendungsverbot der jew. problematischen Pflanzenschutzmittel im Einzugsgebiet belasteter Wasserversorgungsanlagen
Handelnde: Land OÖ
  • Handlungsempfehlung „Pflanzenschutzmittel im Einzugsbereich von Trinkwassergewinnungsanlagen, Jänner 2015“

5. Wasserrechtliche Bewilligungspflicht

Prüfen einer möglichen wasserrechtlichen Bewilligungspflicht des Pflanzenschutzmittel-Einsatzes folgender Wirkstoffe:
Handelnde: Land OÖ
  • Terbuthylazin
  • s-Metolachlor

6. Nachhaltige Anwendung

Umsetzung des „Aktionsplans des Landes Oberösterreich zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln“
Handelnde: Land OÖ
  • Verbote bzw. Anwendungseinschränkungen gemäß § 18 Abs. 2 Oö. Bodenschutzgesetz in belasteten Gebieten

7. Einschränken oder Aufheben der Zulassung

Hinwirken auf bundes-/EU-weite Einschränkung oder Aufhebung der Zulassung von problematischen Pflanzenschutzmitteln bei den Zulassungsstellen für folgende Wirkstoffe:
Handelnde: Land OÖ
  • Bentazon
  • Terbuthylazin
  • Metazachlor (in Abhängigkeit des Auftretens von Metaboliten im Grundwasser)

8. Monitoring

Pflanzenschutzmittel- und Metaboliten-Monitoring im Grund- und Trinkwasser
Handelnde: Land OÖ
  • Monitoringnetz gemäß Gewässerzustandsüberwachungsverordnung (GZÜV)
  • Zusätzliches Monitoring in Problemgebieten
  • Anpassung des Parameterumfanges bei Trinkwasserversorgungsanlagen in belasteten Gebieten

Downloads zum Thema